Erst Pokalsieg, dann Weihnachtsfeier

Auf der Revaler Straße ploppten im Fire Tiger schon die ersten Getränke auf. Da mussten sich drei Preußen in Hellersdorf noch an der Platte beweisen.

Ausgerechnet am Tag der Weihnachtsfeier waren Philipp Jaeschke, Khiem Nguyen und David Kluthe noch einmal sportlich gefordert.

In der zweiten Pokal-Runde (Herren A) waren sie beim Landesligisten Eintracht Berlin zu Gast. Immerhin: Am Ende war das Opfer nicht umsonst. Im Gegenteil: In einem nervenaufreibenden Match setzte sich das Preußen-Trio mit 4:3 durch. Von 35 möglichen Sätzen wurden 33 gespielt (17:16).

Khiem und David brachten Eintracht-Spitzenspieler Vincent Renou zwar an den Rande einer Niederlage, mussten sich aber jeweils in fünf Sätzen geschlagen geben. Zumindest im Doppel konnten sie der Paarung Renou/Schmidt die erste Saison-Niederlage beibringen.

Beim Stand von 3:3 wehrte Philipp gegen Martin Schmidt beim Stand von 7:10 im fünften Satz drei Matchbälle ab und nutzte seinen ersten zum 12:10. Danach ging es auf direktem Weg zur Preußen-Weihnachtsfeier. Die anderen Vereinsmitglieder waren bereits informiert und empfingen die Pokalhelden mit herzlichen Glückwünschen und Getränken.

In der nächsten Runde empfangen die Preußen die Nachbarn von Omega Ostkreuz.

Berichterstatter: David Kluthe

Kommentieren ist momentan nicht möglich.