1. Herren verteidigt den 1. Tabellenplatz

 

Der Aufstieg naht.

Unsere erste Herrenmannschaft schlägt nach überragender Teamleistung den Olympischen SC mit 9:6. Nachdem TTV Preußen angeschlagen und mit zwei Ersatzspielern eine knappe 7:9 Niederlage gegen den VfL Tegel hinnehmen musste, gelang nun im entscheidenden Spiel um die Tabellenführung der Sieg.

In den Doppeln begannen Philipp und Flo schwach und verloren den ersten Satz. Danach fingen sie sich und konnten souverän die nächsten drei Sätze gegen das unorthodoxe Duo Ritter/Katzenmaier gewinnen. Adam und Jan hatten gegen den Topspieler Kasiske mit seinem Partner Robl das Nachsehen. Jirka und Tim spielten von Beginn an souverän und siegten deutlich gegen Demirer und Kirilyuk. So stand es nach den Doppeln 2:1 für Preußen – Der Plan ging schien aufzugehen.
Im oberen Paarkreuz kam es, wie es kommen musste. Adam hatte keine Chance gegen Frank Kasiske. Philipp musste gegen Reiner Ritter zwei Satzbälle im ersten Satz abwehren und konnte sich danach souverän durchsetzen. 3:2 für Preußen.
Es folgte unsere Mitte – Flo musste gegen Peter Robl spielen. Gegen ihn hatte Flo, wie im Hinspiel, trotz kämpferischer Leistung kaum eine Chance. Er versuchte alles, aber es half nichts. Jirka spielte groß auf und führte schnell 2:0 gegen Özgürcan Demirer. Dieser kämpfte sich ins Spiel und gewann die folgenden zwei Sätze. So musste Jirka in den fünften Satz, den er durch taktische Meisterleistung überlegen gewinnen konnte. Preußen führte 4:3.
Im unteren Paarkreuz spielte als nächstes Tim gegen Nikolai Kirilyuk. So wie wir Tim kennen, brachte er einfach jeden Ball auf den Tisch, so lange bis Nikolai verschlug. Tim gewann deutlich. Jan musste gegen den Abwehrrecken Markus Katzenmaier nun sein Können zeigen und blieb bis auf den ersten Satz fehlerlos. Auch Jan siegte. 6:3 für Preußen – es sah nach Sieg aus.
Nun folgte das Spitzenspiel Frank Kasiske gegen Philipp. Philipp spielte von Beginn an groß auf und zeigte in der Preußenarena, mit der Unterstützung im Rücken, was er kann. Den ersten Satz konnte Philipp recht souverän gewinnen. Danach zog der ehemalige Zweitligaspieler mehr und mehr an. Die nächsten Sätze gewann Kasiske. Im vierten Satz kam Philipp wieder zurück. So ging es in den fünften Satz. Dort gelang es Kasiske wieder die Bälle besser zu platzieren und weniger einfache Fehler zu machen, so dass Philipp sagen konnte: „Kasiske musste alles geben und Vollgas spielen. Dazu konnte ich ihn zwingen und das war super.“ Also verlor Philipp 2:3. Adam spielte nun gegen Ritter und verlor die ersten Sätze denkbar knapp. So lag Adam 0:2 hinten. Einen Satz konnte er sich noch erkämpfen. Nur noch 6:5 für Preußen!
In der Mitte folgten die Begegnungen Jirka gegen Robl und Flo gegen Demirer. Im Hinspiel hatte Jirka keine Chance gegen Robl und aus der Mannschaft dachten einige Spieler, dass es wieder so wird. Doch Jirka belehrte uns eines Besseren, spielte taktisch klug und agierte immer einmal wieder geschickt offensiv. Robl war gezwungen schwere Bälle zu spielen und kam mit diesen Spiel von Jirka nicht klar. Jirka schaffte die Überraschung sehr deutlich mit 3:0. Flo hatte Schwierigkeiten gegen Demirer. Er erkämpfte sich in der Verlängerung den zweiten Satz. 1:1 – nun war es wieder ein offenes Spiel. Schlussendlich konnte Flo Demirer mit 3:2 bezwingen. Preußen konnte die Führung weiter ausbauen mit 8:5.
Tim musste nun gegen Katzenmaier ran und dieses Spiel „liege ihm nicht“, wie er danach sagte. Er konnte gegen die sichere Abwehr nichts ausrichten und verlor deutlich. Jan hingegen spielte gegen Kirilyuk nach dem ersten Satz stark auf und blockte immer wieder einige Topspins. Krilyuk kam einfach nicht mehr durch. Jan stand wie eine Wand da und konnte uns den neunten Punkt sichern. Preußen siegte mit 9:6!
Welche tolle Leistung! Großartiges Teamplay im gesamten Verein! Vielen Dank auch noch einmal für den tollen Support. Mindestens 35 Zuschauer waren anwesend! Auf dass wir es schaffen fünfmal in Folge aufzusteigen. Die Chance ist da. 3 Punkte haben wir nun Vorsprung.
Hoffentlich können wir am 27.04.18 mit allen gemeinsam den nächsten Aufstieg feiern…

Kommentieren ist momentan nicht möglich.